In mehreren Regionen des Vorderen Orients

Auf der zusammenfassenden Grafik (1) einer neuen Studie (2) ist sichtbar, daß allein im heutigen Iran drei verschiedene Ursprungspopulationen von Ziegen domestiziert wurden während des vorkeramischen Neolithikums:

Eine im westlichen Zagros-Gebirge (rosa Raute), eine (vielleicht) an den Südhängen des Kaukasus (blaue Raute), eine vielleicht an den Nordhängen des Kaukasus (grüne Raute). Andere Ursprungspopulationen befinden sich aber außerdem auch noch im Levanteraum, in Südanatolien und auf der griechischen Halbinsel. Dort wo selbstständige Domestikation stattfindet, wird man jeweils sicher auch von innovativeren, eigenständigen menschlichen Kulturen ausgehen dürfen.

Die Forscher schreiben dazu, daß sich ja auch die dazu gehörigen anatolisch-neolithischen und die iranisch-neolitschen Bauern genetisch recht deutlich voneinander unterscheiden – wie ihre Ziegen (1).

Nach dem Neolithikum breitet sich dann eine genetisch vergleichsweise einheitliche Ziegenpopulation offenbar noch ganz anderer Herkunft über den gesamten Raum hinweg aus (Haplogruppe A).

______________________________________________

  1. https://d2ufo47lrtsv5s.cloudfront.net/content/sci/361/6397/85/F1.large.jpg
  2. Kevin G. Daly et. al.: Ancient goat genomes reveal mosaic domestication in the Fertile Crescent. Science 06 Jul 2018: Vol. 361, Issue 6397, pp. 85-88, DOI: 10.1126/science.aas9411 http://science.sciencemag.org/content/361/6397/85.full